CUBA AMIGA - Erwin Schrott & Friends


Südamerikanische Klangwelten zu Gast bei den Opernfestspielen München
Im Rahmen der Opernfestspiele München begibt sich Erwin Schrott am 23. Juli 2015 im Nationaltheater auf eine außergewöhnliche musikalische Reise durch die Klangwelten Südamerikas.


Starbassbariton Erwin Schrott
, im traditionellen Opernfach beheimatet, wechselt seit Jahren mit spielerischer Leichtigkeit die Sparten und überzeugte bereits weltweit mit seinem Echo-Klassik-Award ausgezeichneten Album und Konzertprogramm„Rojotango“.

„Cuba Amiga“ – ist die konsequente Weiterführung seines Kult-Projekts, das unter anderem auch durch die Musik und das Leben des legendären Tango-Interpreten Carlos Gardel - ebenfalls wie Schrott in Uruguay geboren - inspiriert wurde.
Die berühmte Sängerpersönlichkeit Gardel begab sich vor 80 Jahren im Zuge der Präsentation seines Films El día que me quieras  auf Konzert-Promotion-Tour durch Südamerika. Die Tournee sollte mit der Filmpremiere als finaler Höhepunkt in Cuba enden, aber der überraschende Unfalltod in Kolumbien vereitelte Gardel´s Wunschtraum.

Erwin Schrott folgt in seinem Münchner Konzert nun metaphorisch Gardel´s letzter Reise durch Südamerika und er versteht diesen Abend als „ein Dankeschön an Maestro Gardel und an Cuba als Inspirationsquelle und Geburtsstätte vieler einzigartiger Musikrichtungen und unsterblicher Lieder.“

Das Publikum erwartet eine feinabgestimmte Auswahl bekannter und unbekannter lateinamerikanischer Songs mit unwiderstehlichen Rhythmen von Samba, Salsa, Rumba, Timba, Bolero bis Tango.
Für dieses Projekt hat sich ein internationales Ensemble herausragender MusikerInnen aus dem Klassik- und Jazzbereich zusammengefunden - musikalische Wegbegleiter und Freunde aus aller Welt.


Kritiken zum Konzertabend:

Abendzeitung - "Erwin Schrott´s grandioser Liederabend", Kritik
Süddeutsche Zeitung - "Ganz in Weiss", Kurzkritik
Online Merker - Cuba Amiga Kritik
Munich & Co Blog - Cuba Amiga Kritik (Französisch)